Stay Cool – Dyson Pure Cool: unser Review

-Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit Dyson

Bereits seit 2 Jahren hat Lisa einen Dyson Pure Cool und hat ihn dementsprechend schon auf Herz und Nieren getestet und auch Carinas Schlafzimmer schmückt seit kurzem ein Pure Cool. Ja richtig gelesen: „schmückt“, denn was einem noch vor der ersten Inbetriebnahme sofort ins Auge fällt, ist das ikonische, moderne Design! Und so ist er wirklich ein toller Eyecatcher und fügt sich super in Carinas modernes Dachgeschossschlafzimmer ein.

Wer „Dachgeschlosswohnung“ hört, denkt sicher unweigerlich auch an die Hitze dort im Sommer vorherrscht, wer kennt schließlich nicht das Gollum-Meme mit folgendem Text: „Ich will ja nicht sagen, dass es in meiner Dachgeschosswohnung im Sommer heiß ist, aber zwei Hobbits haben gerade einen Ring reingeworfen!“ Aber nicht nur deshalb haben wir den Dyson Pure Cool getestet. Das Allroundtalent filtert nämlich auch Feinstaub (PM 2.5 und PM 10), flüchtige organische Verbindungen, Stickstoffdioxid und andere oxidierende Gase – und >good News< auch Kochgerüche gehören der Vergangenheit an – gerade für Wohnküchen also eine echte Bereicherung.

In diesem Zusammenhang möchten wir kurz einen Spleen von Carina erwähnen. 😉 lästige Gerüche! Ja, Gerüche sind eigentlich etwas ganz Tolles. Der Geruch nach Schweinsbraten zum Beispiel oder generell Essens- und Kochgerüche. Wenn man Hunger hat, knurrt der Magen bei diesen Gerüchen gleich doppelt so laut und man freut sich auf’s Essen! Aber gleich nach dem Essen dürfen diese Gerüche gerne direkt wieder verschwinden und auch hier sind wir begeistert vom Dyson Pure Cool, der auch Kochgerüchen den Garaus macht.

Aber fangen wir doch noch mal von vorne und mit ein paar Details an: Der formschöne Ventilator kommt mit zwei Aktivkohlefiltern, zwei Glas-HEPA-Filtern und einer Fernbedienung. Mit letzterer steuern wir unseren Dyson Pure Cool eher selten, denn noch viel bequemer und intuitiver ist die Steuerung via Dyson Link App. In der App kann man nicht nur die Luftstromrichtung, die Drehung und Intensität steuern, sondern auch die Raumluftqualität, Innentemperatur und Raumluftfeuchtigkeit auf einen Blick ablesen.

Tatsächlich war bei der ersten Inbetriebnahme der Feinstaub wert etwas erhöht, vermutlich weil wir vorher gelüftet haben, Graz nicht gerade bekannt für saubere Luft ist und Pollen aktuell Hochsaison haben. Letzteres macht Lisa immer mal wieder stark zu schaffen, was ein ausschlaggebender Grund war den Dyson Pure Cool unbedingt testen zu wollen. Man stelle sich vor die tränenden Augen und die schniefende Nase mit einem Knopfdruck verschwinden zu lassen. Spoiler: Das hat bei mir tatsächlich funktioniert. Wenn ich den Pure Cool bei geschlossenem Fenster und Türe 15 Minuten laufen lasse, merke ich sofort wie meine Allergiesymptome gelindert werden – kaum verlasse ich den Raum fange ich zwar leider wieder an zu schniefen, aber immerhin habe ich nun einen allergiefreien Rückzugsort. Besonders praktisch finde ich die vorher schon erwähnte integrierte Temperaturmessung und Raumluftfeuchtigkeit.

Carina liebt schon jetzt den Nachtmodus und freut sich auf angenehme Nächte im Sommer trotz Dachgeschoss. Der Nachtmodus ist super, super, super leise. Der 3-fache Superlativ ist hier deswegen notwendig, weil der Pure Cool grundsätzlich schon wirklich geräuscharm ist und man nebenbei fernsehen, sich unterhalten oder Musik hören kann. Zudem schaltet sich das Gerät im Nachtmodus nach einiger Zeit selbst aus, was natürlich auch super praktisch ist. Höchste Zeit also den kühlenden Effekt des Ventilators noch mal zu beleuchten. Ganz ohne Rotorblätter schafft es der Dyson Pure Cool durch einen Luftstrom kühler wirken zu lassen – verstärkt wird der Effekt, wenn man die Drehfunktion verwendet. Mit seinen zehn Stufen hat er außerdem echt Power.

Wie ihr vielleicht schon mitbekommen habt, nehmen wir den Welt-Asthma-Tag im Mai jedes Jahr zum Anlass um auf diese Atemwegserkrankung aufmerksam zu machen und Awareness zu schaffen. Gerade in Zeiten von Corona geraten andere Atemwegserkrankungen oft in Vergessenheit. Carina ist ja selbst betroffen, allerdings ganz ohne Allergie – ja auch das gibt es! Dennoch schafft auch hier der Dyson Pure Cool durch die Verbesserung der Luftqualität eine spürbare Erleichterung: reine Luft lässt sich einfach besser atmen!

Wir glauben, wenn eines nach diesem Beitrag klar ist, dann dass der Dyson Pure Cool ein wahrer Allrounder ist! Da Lisa schon so lange glückliche Besitzerin eines Pure Cools ist, haben sich im Laufe der Zeit vielfache Einsatzmöglichkeiten herauskristallisiert und wir sind total begeistert von unseren coolen Alleskönnern!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s