Positiv durch den Lockdown / Happy & healthy durch 2021

-Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit Tchibo Österreich-

Eine Frage, die wir zurzeit immer öfter auf Socialmedia gestellt bekommen, ist wie wir es schaffen trotz Lockdown und anderen Problemen stets so postiv zu bleiben und den Kopf nicht hängen zu lassen, denn gerade die Tatsache, dass der Lockdown in Österreich am Sonntag abermals verlängert wurde, kann einen wirklich schon mal runterziehen.

Hier haben wir euch alle Details zu den Looks auf den Bildern markiert:
Bild 1: Crossbodybag, Regenjacke mit Weste
Bild 2: Crossbodybag, beige Leggings (wärmespeichernd durch innovative Hohlfaser )

Unsere Positivität hat natürlich vor allem mit unserer persönlichen Einstellung zu tun. Im Moment liest man in vielen Socialmedia Beiträgen davon, dass es vollkommen in Ordnung ist nichts zu tun, sich hängen zu lassen und sich zu verkriechen. Und natürlich ist das auch mal vollkommen in Ordnung, aber eben unserer Überzeugung nach nicht für all zu lange Zeit. Eines möchten wir jedoch unbedingt noch anmerken: Zwar hat Carina Gesundheits- und Pflegewissenschaft und Lisa Pädogik studiert, dennoch haben wir jedoch weder eine psychologische, noch psychiatrische Fachausbildung und sprechen beide nur Tipps aus, die natürlich nicht für Menschen mit schwerwiegenden psychischen Problemen und Erkrankungen gelten. Aber wir wollten einfach mal eine kleine Gegenbewegung zu all der Lethargie, die auf Instagram & Co derzeit gepredigt wird, starten.

Das letzte Jahr und all die Lockdowns waren für uns alle wahnsinnig herausfordernd und sagen wir es mal euphimistisch „nicht gerade angenehm“. 😉 Versteht uns nicht falsch, wenn es einem schlecht geht, man sich niedergeschlagen und ausgelaugt fühlt, Liebeskummer hat oder einem einfach alles zu viel wird, ist es unglaublich wichtig auch mal liegen zu bleiben, sich auszuheulen und selbstzubemitleiden. Aber noch wichtiger ist es danach wieder aufzustehen, zu duschen, sich aufzurappeln, Freunde anzurufen und sich abzulenken, um eben wieder positiv in die Zukunft zu blicken.

Hier haben wir euch alle Details zu den Looks auf den Bildern markiert:
Bild 1,2 und 3: Nicki-Hausanzug, Steppweste

So viel zu unserer Grundeinstellung, nun aber zu unseren Tipps um positiv durch den Lockdown zu kommen.

  1. Think positive! Die macht der Gedanken ist wohl das wichtigste Instrument um positiv zu bleiben! Lass‘ dich also nicht runterziehen und versuche aktiv deine Gedanken in eine positive Richtung zu lenken. Konzentriere dich darauf, was du hast, anstatt auf das, was du eben gerade nicht haben kannst!
  2. Mach dich morgens zu recht! Damit meinen wir nicht unbedingt ein perfektes Make-up, denn auch wenn wir uns super schminken und auch trotz Lockdown mal ein Kleidchen tragen mögen, muss das nicht sein! Viel mehr meinen wir damit morgens den Pyjama auszuziehen, die Haare zu kämmen, das Gesicht zu waschen und einfach in die Gänge zu kommen, eben fast so als müsste man wirklich raus. Wir sind so einfach viel produktiver und motivierter. Zusätzlich motiviert uns ein cooler Jogginganzug und tolle Loungewear – davon findet ihr derzeit eine tolle Auswahl bei Tchibo ganz nach dem Motto: „Heute lieber lässig“.
  3. Geh‘ raus! Geh‘ jeden Tag zumindest für ein paar Minuten raus an die frische Luft, egal ob das Wetter schlecht ist oder es kalt und grau ist! Pack‘ dich warm ein und los geht’s. Du wirst merken wie gut dir das tut und man bekommt draußen einfach viel besser den Kopf frei. Und in unserer cozy, langen Weste mit Kapuze in schönem dunkelblau trotzen wir jedem Wetter. Natürlich ist es schade, dass man derzeit so wenig unternehmen kann, aber genau darauf versuchen wir uns nicht zu konzentrieren, sondern viel mehr auf alles, was derzeit eben gut möglich ist.
  4. Do something that makes you happy! Richtig gelesen, warte nicht darauf, dass der Lockdown vorbeigeht oder jemand anderes dich aufheitert, sondern tu‘ aktiv etwas, dass dich glücklich macht. Das kann wirklich alles sein, erlaubt ist, was gut tut. Wir kochen zum Beispiel gerne und erfreuen uns daran, dass wir dafür derzeit viel mehr Zeit haben, außerdem lieben wir DIYs, malen auch mal gerne oder gießen Resin Coaster. Neben all dem Homeschooling und Homeoffice muss man sich auch wenn man den ganzen Tag nur zuhause ist dennoch aktiv Freizeit nehmen und auch mal abschalten. Und so sehr wir Netflix und Co. auch lieben, ist es eben doch etwas Anderes aktiv etwas zu machen anstatt nur vor dem Fernseher zu sitzen und seien wir uns ehrlich, da wir ohnehin nicht ausgehen können, haben wir abends noch genug Zeit für unsere Lieblingsserie.
Hier haben wir euch alle Details zu den Looks auf den Bildern markiert:
Bild 1: Steppweste, hellblauer Pulli, dunkelblaue Jogginghose mit geradem Bein
Bild 2 und 3: Nicki-Hausanzug, Steppweste, Crossbodybag

In diesem Sinne bewahrt euch eure Positivität: stay positive but corona negative!

Eure Carina

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s