8 Tipps für Langstreckenflüge

Langstreckenflüge – die meisten hassen sie und dennoch sind sie ein notwendiges Übel, um sein Reiseziel in ferneren Ländern zu erreichen.

Wir beide lieben das Reisen wirklich sehr, sind eigentlich gerne auf Flughäfen und auch im Flugzeug. Viele mögen die Anreise zu ihrem Urlaubsort allerdings gar nicht leiden und auch wir müssen zugeben, dass es nach einer gewissen Zeit mühsam werden kann.

  1. Die Buchung: Schon beim Buchen seiner Reise kann man einige Vorkehrungen für eine angenehme Anreise treffen. So sollte man sich bei der Buchung gründlich überlegen ob ein paar Euro Ersparnis wirklich die 2 zusätzlichen Zwischenstopps wert sind. Denn jeder Zwischenstopp ist auch anstrengend und birgt die Gefahr zusätzlicher Flugverspätungen und in weiterer Folge Stress den Anschlussflug zu erreichen. Auch das Umsteigen, zum nächsten Gate gehen, Warten und erneutes Boarden, kann bei vielen Zwischenstopps anstrengend werden. Natürlich kann man sich die Anreise auch durch das Upgrade in eine bessere Kategorie angenehmer machen. Das haben wir allerdings selbst noch nie genutzt.
  2. Die Sitzplatzwahl: Informiert euch bereits im Vorfeld ob bzw. ab wann eure Airline eine Sitzplatzreservierung anbietet und nutzt diese. Wenn ihr z.B. alleine reist, möchtet ihr sicher nicht zwischen 2 Fremden eingeklemmt sitzen. Außerdem solltet ihr euch überlegen, ob ihr lieber am Gang oder am Fenster sitzt. Beide Plätze haben etwas für sich. Auf Kurzstrecken sitzen wir lieber am Fenster, weil man dort die Aussicht genießen kann, auf Langstrecken sitzen wir lieber am Gang, um jeder aufstehen zu können. Beide Plätze haben aber auch Nachteile. So wird man am Gangplatz öfter von anderen Passagieren am Weg zur Toiletten oder dem Boardpersonal angerempelt, während man auf einem Fensterplatz nicht jederzeit aufstehen kann, mal abgesehen davon ihr reist so wie wir meist zu zweit oder mit mehreren Freunden, dann ist dieser Punkt, wenn ihr neben ihnen sitzt relativ hinfällig, da man Freunde ruhig wecken darf, um aufzustehen.
  3.  Das richtige Handgepäck: das wichtigste um sich einen Langstreckenflug zu angenehm zu machen, sind die richtigen Utensilien im Handgepäck. Dazu gehören eine Bürste, Haargummis, Abschminkzeug, Feuchtigkeitscreme, warme Socken, ein Halstuch oder einen Schal, ein Nackenhörnchen, eine Schlafmaske, Kopfhörer, Ohrstöpsel, frische Unterwäsche, ein Pullover, Handsanitizer, bei Bedarf Linsenflüssigkeit, -behälter, sowie eine Brille. Außerdem packen wir immer unseren Schmuck und unsere Handtaschen in den Handgepäckskoffer und nicht ins normale Gepäck, falls doch einmal etwas schief gehen sollte und unser Gepäck nicht am Zielort ankommt *aufholzklopf*. Auch die frische Unterwäsche ist für diesen Fall gedacht. Aber auch so sind das einfach Dinge, die wir einfach gerne bei uns haben und in Sicherheit wissen.
  4. Die richtige Kleidung: oft haben dieses Bild von perfekt geschminkten und aufgestylten Damen am Flughafen vor Augen und wir erwischen uns vor Ort auch immer wieder dabei uns schlecht zu fühlen weil wir genauso auf Reisen eben nicht aussehen. Für einen Kurzstreckenflug kann man sich schon mal super hübsch herrichten und tolle Klamotten tragen, aber glaubt uns auf einem Langstreckenflug macht euch das unglücklicher als der eine Moment, in dem das It-Girl in ihren Heels und Shorts an euch vorbeiläuft. Unser Tipp für Langstreckenflüge sind bequeme Stoffhosen mit Gummibund, Turnschuhe, ein gemütliches Shirt, ein Pullover, evtl. eine Jacke. Außerdem finden wir ein Halstuch extrem wichtig, das deswegen auch auf unserer Must-Liste für’s Handgepäck steht.
  5. Abschminken und Hautpflege: unsere Haut leidet im Flugzeug extrem unter der trockenen Luft und auch die erhöhte Strahlung macht ihr zu schaffen. Umso wichtiger ist deswegen die richtige Hautpflege um vorzeitiger Hautalterung und Sonnenschäden vorzubeugen. Wir schminken uns deswegen im Flugzeug zu Beginn des Fluges immer ab, verwenden zuerst Handsanitizer um unsere Hände vor dem Griff ins Gesicht zu säubern und anschließend Gesichtswasser oder Toner um Make-up Reste zu entfernen, tragen Feuchtigkeitspflege, Augencreme und eine Gesichtscreme mit Sonnenschutzfaktor 50 auf. Außerdem nehmen wir unsere Kontaktlinsen raus und setzen eine Brille auf, da auch unsere Augen unter der trockenen Flugzeugluft leiden. Auch wenn es schwer fällt das schöne Make-up runterzugeben, ihr werdet sehen eure Haut wird es euch danken. Und wenn wir an manch eine Dame mit verschmierter Schminke beim Aussteigen aus dem Flugzeug denken, wissen wir nicht ob man danach mit Make-up zwangsweise besser aussieht als ohne.
  6. Hydration, Hydration, Hydration: um sich nach einem Langstreckenflug frisch zu fühlen, ist wichtig besonders darauf zu achten ausreichend zu trinken. Da man oft nicht gleich zu Beginn eines Fluges etwas zu trinken bekommt, kaufen wir uns deswegen gerne am Gate eine Flasche Wasser oder nehmen eine wiederbefüllbare Flasche mit, welche wir an einem der Trinkwasserspender am Gate anfüllen. Diese gibt es an fast allen Flughäfen.
  7. Schlafen: nicht jedem gelingt es in einem Flugzeug zur Ruhe zu kommen und zu schlafen. Deswegen sollte man schon in den Tagen vor einer Reise darauf achten ausreichend zu schlafen und sich auszuruhen. Wir gehören zum Glück zu jenen Menschen, die auch in einem Flugzeug gut schlafen können. Wichtig für guten Schlaf sind für uns Ohrstöpsel oder Kopfhörer, eine Augenmaske und ein Nackenhörnchen. Außerdem brauchen wir immer einen warmen Pullover, ein Halstuch und Socken, da es zwischendurch im Flugzeug wirklich eisig werden kann. Wenn ihr die Decken im Flugzeug verwendet, achtet unbedingt darauf den Sitzgurt über der Decke zu schließen, damit die Stewardessen euch nicht wecken müssen, um zu checken ob ihr angegurtet seid.
  8. Bewegung: so sehr wie es lieben zu schlafen, so wichtig ist auch die Vorbeugung einer Thrombose während Langstreckenflügen. Am besten geeignet sind hierfür Kompressionsstrümpfe. Diese bekommt ihr in Sanitätsfachgeschäften. Das Anziehen dieser Strümpfe erfordert ein bisschen Übung, ihr bekommt das aber in diesen Geschäften gezeigt und glaubt uns, eure Beine werden euch danken und sich auch nach etlichen Flugstunden leicht anfühlen und nicht anschwellen. Wer sich nicht mit dem Tragen von Strümpfen anfreunden kann, der sollte unbedingt auf regelmäßige Bewegung im Flugzeug achten, zwischendurch immer wieder aufstehen und leichte Fußgymnastik machen.Für manche mag sich das jetzt vielleicht nach ganz schön viel auf einmal anhören. Aber so schwer ist es gar nicht und ihr werdet sehen, fliegen kann so schön sein. Eure Carina & Lisa

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s